Schaub und Lamping: „Angebote der Sparkasse nutzen!“

FWG-Fraktionschef Christian Lamping und Ortsvorsteher Rainer Schaub (von links) vor der Sparkassenfiliale in Rodheim

FWG erwartet sonst weitere Einschränkungen

(Rodheim.-) Die FWG Rosbach/Rodheim fordert die Rodheimer Bevölkerung auf, die seitens der Sparkasse geschaffenen Alternativangebot auch aktiv zu nutzen, da sonst über kurz oder lang weitere Einschränkungen drohen würden. Ortsvorsteher Rainer Schaub und FWG-Fraktionschef Christian Lamping befürchten genau das, da die Sparkasse ganz ähnliche Argumente bemüht habe, um die Schließung der Geschäftsstelle zu begründen.

Die FWG hatte zwischenzeitlich eine Anfrage an den Magistrat in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht, in deren Beantwortung Bürgermeister Steffen Maar die alternativen Möglichkeiten für die Kunden des Instituts vorgestellt hatte: So biete man an, Beratungsgespräche zukünftig auch bei den Kunden durchzuführen und `Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind´ kostenlos bis zu zweimal im Monat Geld und Auszüge vorbeizubringen oder Überweisungen abzuholen. Die Freien Wähler hoffen, dass der Begriff „Hilfsbedürftigkeit“ seitens der Sparkasse großzügig interpretiert werde und dass es eine ehrliche Bereitschaft der Bank gäbe, die Angebote auch dauerhaft aufrecht zu erhalten.

Umso wichtiger ist für Schaub und Lamping dann auch, dass die Bürger die Angebote wirklich auch verstärkt nutzen, um nicht in eine „Spirale immer weitergehender Einschränkungen“ zu fallen. Die FWG kündigt an, dass sie die weitere Entwicklung im Auge behalten und der Sparkasse bei den geplanten Maßnahmen auf die Finger schauen werde.

Freie Wähler wollen regionale Wertschöpfung stärken

Beim Anstoßen mit Apfelmost, Marktmeister Norbert Schön, Bundestagskandidat Cenk Gönül, FWG Fraktionsvorsitzender Christian Lamping (von links)

Bundestagskandidat Cenk Gönül und Marktmeister Norbert Schön im Gespräch

Die FWG Rosbach/Rodheim will die regionale Wertschöpfung und die Direktvermarktung von Lebensmitteln stärken und unterstützen. Freie Wähler-Fraktionsvorsitzender Christian Lamping war deshalb jüngst zu einem Gespräch mit Marktmeister Norbert Schön und dem Bundestagskandidaten Cenk Gönül auf den Bauernmarkt gekommen. Gönül lobte dabei das von Christina und Norbert Schön seit zwanzig Jahren immer weiter entwickelte Konzept einer Direktvermarktung von regional erzeugten Lebensmitteln auf dem Rosbacher Bauernmarkt. Mehr und mehr Landwirte merkten, dass sie mit der Direktvermarktung einen enormen Beitrag zum Erhalt der familiengeführten, bäuerlichen Landwirtschaft leisten könnten und so auch die Lebensmittelverschwendung eindämmen könnten.

Marktmeister Norbert Schön, der ebenfalls auf den Märkten in Bad Vilbel und Florstadt aktiv ist, sieht eine stärker zunehmende Resonanz aus der Bevölkerung, die die Märkte immer attraktiver mache, dazu komme auch das Bewusstsein, mit dem Bezug direktvermarkteter Lebensmittel nicht nur dem eigenen Körper etwas gutes zu tun, sondern auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und dem Naturerhalt zu leisten, da die regionale Wertschöpfung lange Transportwege vermeide.

Fraktionsvorsitzender Lamping betont in diesem Zusammenhang: „Die Aufbauarbeit von Christina und Norbert Schön hat dazu geführt, dass der Bauernmarkt zu einer Rosbacher Institution geworden ist, die auch ein Vorbild für die Direktvermarktung und regionale Wertschöpfung andernorts darstellt. Wir hoffen, dass dieses Beispiel weiter Schule macht.“

Zusammen 32 Jahre Ortsvorsteher

Rainer Schaub, Bürgermeister Steffen Maar, Christian Lamping (von links)

Lamping (Ober-Rosbach) und Schaub (Rodheim) in ihren Ämtern bestätigt

Christian Lamping und Rainer Schaub sind auch weiterhin die Ortsvorsteher der Rosbacher Ortsteile. Nach der Kommunalwahl wurden beide von den jeweiligen Ortsbeiräten einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Der 49jährige Lehrer Christian Lamping (FWG) geht in seine fünfte Amtsperiode als Ober-Rosbacher Ortsvorsteher und hat das Amt bereits 17 Jahre lang ausgeübt. Dicht auf den Fersen ist ihm der Rodheimer `Bürgermeister´ Rainer Schaub (ebenfalls FWG), der auf 15 Amtsjahre und drei `Regierungszeiten´ kommt.

Bürgermeister Steffen Maar gratulierte den wiedergewählten Ortsvorstehern zur Wahl und freut sich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit. „Christian Lamping und Rainer Schaub als Ortsvorsteher bieten die Grundlage für eine weiterhin erfolgreiche Arbeit der Ortsbeiräte in Ober-Rosbach und Rodheim“, so Maars Kommentar.